Aktuelles

Hier finden Sie anstehende Veranstaltungen des Konsulats sowie weitere Informationen und Ankündigungen.

1. Antrittsbesuch des Botschafters der Republik Kroatien in Sachsen

Am 16. Juli 2021 machte der Botschafter der Republik Kroatien, S. E. Gordan Bakota, seinen Antrittsbesuch im Freistaat Sachsen. In der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden besuchte er in Begleitung seiner Botschaftsrätin, Ivana Karanušić, sowie dem Honorarkonsul, Dr. Peter Neumann, die sächsischen Obrigkeiten.

Zunächst traf man sich mit dem Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, sowie der stellvertretenden Direktorin, Dr. jur. Silvia Brüggen.









Im Anschluss daran folgte man der Einladung in die Industrie- und Handelskammer, wo man vom Vizepräsidenten, Christian Flössner, und dem Referatsleiter Außenwirtschaft, Robert Beuthner, empfangen wurde.


 

 

Im Anschluss daran trug sich S. E. Gordan Bakota in das Goldene Buch der Stadt Dresden ein. Dies geschah natürlich im Beisein des Dresdner Oberbürgermeisters, Dirk Hilbert.





Zum Abschluss des Tages fand man sich in der Sächsischen Staatskanzlei ein, um auch dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, einen Besuch abzustatten.





2. Corona-Hinweise Kroatien 

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Gespanschaft Zadar wird gewarnt.

Die Einreise nach Kroatien ist für alle Staatsangehörigen der  EU-Mitgliedstaaten mit Einschränkungen gestattet. Bei der Einreise werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer des Aufenthalts in Kroatien registriert. Zur Vermeidung langer Wartezeiten bei einem Grenzübertritt empfiehlt das kroatische Innenministerium, die Kontakt- und Aufenthaltsdaten vorab online zu hinterlegen.

Die geltenden Test- und Quarantänevorschriften werden vom kroatischen Innenministerium auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Verstöße gegen die Test- und Quarantäneauflagen werden mit einem hohen Ordnungsgeld geahndet.

Auszug von der Webseite des Kroatischen Innenministeriums:

Den Reisenden, die direkt aus den Ländern und/oder Regionen der Europäischen Union oder aus Ländern und/oder Regionen des Schengen-Raums und den assoziierten Schengen–Ländern kommen, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, wird die Einreise in die Republik Kroatien ermöglicht, wenn sie ein gültiges und geltendes digitales EU-COVID-Zertifikat besitzen.

Ausnahmsweise, den Reisenden, die direkt aus den Ländern und/oder Regionen der Europäischen Union oder aus Ländern und/oder Regionen des Schengen-Raums und den mit dem Schengen –Raum verbundenen Ländern kommen und noch kein digitales EU-COVID Zertifikat besitzen, wird die Einreise in die Republik Kroatien ermöglicht gegen Vorlage: 

  • eines negativen PCR-Test oder eines Antigen-Schnelltestes - AST auf SARS-CoV-2. Antigen-Schnelltest – AST, wobei dieser Antigen-Schnelltest auf der von der Europäischen Kommission veröffentlichten gemeinsamen Liste der von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gegenseitig anerkannten Schnelltests für Antigene aufgeführt werden muss. Bei einem im Ausland durchgeführten AST muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein.  Andernfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert. Befund des PCR-Tests darf nicht älter als 72 Stunden und des Antigen-Schnelltests nicht älter als 48 Stunden sein, und zwar ab dem Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang. 
  • einer nicht mehr als 210 Tage alten Bescheinigung über den Erhalt der zwei Dosis des Impfstoffs, der in der EU in Verwendung ist (Pfizer, Moderna, AstaZeneca, Gamaleya, Sinopharm) oder einer nicht mehr als 210 Tage alten Bescheinigung über den Erhalt einer Dosis des Impfstoffes, der nur in einer Dosis verwendet wird (Janssen/Johnson & Johnson),  falls seit dem Erhalt dieser einer Impfdosis 14 Tage verlaufen sind; 
  • Bescheinigung über den Erhalt der ersten Dosis des Pfizer-, Moderna- oder Gamaleya-Impfstoffs, aufgrund deren es möglich ist, in die Republik Kroatien im Zeitraum vom 22. bis zum maximal 42. Tag seit der Impfung einzureisen, bzw. vom 22. bis zum maximal 84. Tag seit der Impfung mit der ersten Dosis des Astra Zeneca–Impfstoffs.
  • Bescheinigung, dass sich die Person von einer SARS-COVID-2-Infektion erholt hat und eine Impfdosis innerhalb von 6 Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person nicht länger als 210 Tage vor der Ankunft am Grenzübergang geimpft werden muss. 
  • einen positiven PCR oder Antigen-Schnelltest, der bestätigt, dass sich die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ab dem Datum der Ankunft am Grenzübergang ist oder ein ärztliches Zertifikat, das bestätigt, dass sich die Person von der SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat. 
  • oder diese Reisenden müssen einen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest - AST auf SARS-CoV-2 unmittelbar nach Ankunft in die Republik Kroatien durchführen (auf eigene Kosten) mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, die Selbstisolierungsmaßnahme für einen Zeitraum von zehn (10) Tagen anzuwenden.

 
Mehr Informationen finden Sie hier.

(Stand: 21.07.2021)

3. Erdbeben in Kroatien

Nachdem bereits unmittelbar nach Beginn der Corona Krise im Frühjahr 2020 die Region Zagreb - Varazdin von Erdbeben betroffen war, wurde Kroatien zum Jahreswechsel 2020/2021erneut von Erdbeben heimgesucht.

Bei dem verheerenden Erdbeben in Kroatien wurden am 29.12.2020 zahlreiche Gebäude zerstört. Mindestens sieben Menschen sind nach bisherigen Angaben ums Leben gekommen. Am 30.12.2020 kam es erneut zu Erdstößen in der betroffenen Region.

Nach dem Erdbeben in Kroatien haben am Morgen des 30.12.2020 zwei weitere Erdstöße das Gebiet um die Kleinstädte Sisak und Petrinja erschüttert. Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) gab die Stärken mit 4,8 und 4,6 an. Die Epizentren lagen erneut rund 45 Kilometer südöstlich von Zagreb. Von neuen Opfern wurde zunächst nichts bekannt.

Erdbeben sorgt für Verwüstung

"Was noch nicht von den Ruinen der Stadt heruntergefallen ist, ist jetzt heruntergefallen", sagte der Bürgermeister von Petrinja, Darinko Dumbovic, im staatlichen Fernsehen HRT. Das Erdbeben hatte am Dienstag mit einer Stärke von 6,4 das Zentrum von Petrinja und das der nahe gelegenen Kreisstadt Sisak verwüstet. Mindestens sieben Menschen waren ums Leben gekommen, unter ihnen ein zwölfjähriges Mädchen. 26 Menschen wurden verletzt. Viele weitere gelten als vermisst. In Sisak verursachte das Beben nach Angaben des dortigen Krankenhaus-Direktors zudem schwere Schäden am städtischen Hospital.

Weitere Erdstöße im Januar 2021

Petrinja.  Mehr als eine Woche nach einem verheerenden Erdbeben der Stärke 6,4 hat am 05./06.01.2021 erneut ein starker Erdstoß die Region südöstlich von Zagreb erschüttert. Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) gab die Stärke mit 5,0 an. Das Epizentrum habe demnach in der kroatischen Kleinstadt Petrinja, 45 Kilometer südöstlich der Hauptstadt des Landes, gelegen.

Der Ort war bereits durch das Beben am 29. Dezember stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Bürgermeister Darinko Dumbovic sagte am Mittwochabend dem Nachrichtenportal „jutarnji.hr“, dass Ziegel und Bautrümmer heruntergefallen seien und sich Risse in beschädigten Häusern vergrößert hätten. Über Verletzte lagen zunächst keine Berichte vor.

Zur Bewältigung der Erdbebenfolgen hat die kroatische Regierung über das Finanzministerium ein Spendenkonto freigeschaltet:

Spendenüberweisungen aus dem Ausland:

Bank: Hrvatska narodna banka/ Croatian National Bank
Bankaadresse: Trg hrvatskih velikana 3/ Trg hrvatskih velikana 3
Zagreb 10000, Hrvatska/ Zagreb 10000, Croatia

Empfänger: Ministarstvo financija Republike Hrvatske / Ministry of Finance
Adresse des Empfängers:

Katančićeva 5/ Katančićeva 5
Zagreb 10000, Hrvatska/ Zagreb 10000, Croatia
Bankverbindung/ Bank account number:

HR12 1001 0051 8630 0016 0
Referenznummer/ Remittance info – remarks: Earthquakes aid

 

BIC (SWIFT) CODE BANKE: NBHRHR2XXXX


Weitere Hinweise zu Spendenmöglichkeiten finden Sie hier.